SWITCH OFF
und hol Dir Dein Leben zurück

SWITCH OFF - der Blog von Monika Schmiderer

Wie wir der digitalen Stressfalle entkommen und wieder frisch, kreativ und selbstbestimmt leben. Ein Blog, der Spaß macht, informiert und Lust weckt, mal was Neues zu probieren. Come on in ;)

Digital Detox im Urlaub | Tipps von SWITCH OFF

Digital Detox Urlaub Paare Familien Singles

Digital Detox Tipps für den Urlaub

Warum wir im Urlaub abschalten müssen um abschalten zu können.

„Endlich! Urlaub!" So lange haben wir auf diese Tage hingefiebert. Haben geträumt und gegoogelt. Gepackt und gehofft. Sind dem Navi gefolgt – und im Paradies angekommen.

Doch kaum setzen wir uns zum Begrüßungsaperitif auf die Terrasse, sind wir auch schon wieder weg: Sind auf Instagram statt im Augenblick. Jeden Pistenkilometer lassen wir tracken. Jede Bergfahrt müssen wir posten. Das Dinner widmen wir dem Foodporn, statt dem Vorspiel.
Abends liegen wir zwar zusammen, aber jeder mit der Hand am Device im Hotelzimmer. Im Fernsehen laufen die selben Sendungen wie Zuhause, während wir unsere Fotos in unseren Urlaubsblog laden.
Und morgens? Wachen wir auf und checken die gleichen E-Mails und Nachrichten wie daheim – anstatt uns vom Panorama beeindrucken zu lassen...

Die Stimmung beginnt zu kippen, denn wir sind am Paradies vorbeigescrollt.
Nach zwei, drei Tagen sinkt die Anzahl der Likes auf Facebook-Postings. Trotz des Urlaubs wir fühlen uns gestresst, ständig verfolgt und unter Druck – und fragen uns, was nicht stimmt. Warum wir hier schon wieder nicht „runterkommen“ und zueinander finden. Warum wir das Gefühl haben, wieder nicht abschalten können.

Doch dieses Gefühl ist KEIN Gefühl! Es ist die Realität!

Denn um Abschalten zu können müssen wir auch wirklich abschalten. Uns (zumindest) im Urlaub einen Urlaub von unserem unbezahlten Zweitjob als Medienkonsument und Follower gönnen, den wir an 37 Stunden der Woche freiwillig abackern.

Ja, rund 37 Stunden jede Woche sind es, die wir Durchschnittseuropäer in unserer Freizeit ans Surfen, Fernsehen, Online-Shopping & Co. verschenken. Machen wir im Urlaub damit weiter, saugen wir unsere Akkus weiter aus, anstatt sie zu laden.

Gönnen wir uns eine Pause davon, so wie ich es in meinem Buch „SWITCH OFF und hol Dir Dein Leben zurück“ und seinem 14-Tage-Programm erleben lasse – und wir es mit diesen SWITCH OFF!-Digital-Detox-Tipps für den Urlaub auch im Hotel ausprobieren können.

SWITCH OFF-Digital-Detox-Tipps für den Urlaub:

  1. Nimm Dich ernst!
    Du willst abschalten und wirklich runterkommen. Dann nimm Dich, dieses Bedürfnis und die Umsetzung ernst!
     
  2. Erlebe das Abschalten als den Karriereschub, der es tatsächlich ist.
    Du hast Angst um Deine Karriere, wenn Du ein paar Tage lang nicht erreichbar bist? Überlege: Wenn Du nicht mehr abschalten kannst, kannst Du bald auch nicht mehr auftanken – und tappst mitten in die digitale Stressfalle. Abzuschalten heißt also nicht Karrierebruch, sondern Karriereschub! Die neuen Perspektiven und die wieder gefüllten Akkus hingegen helfen Dir, nach dem Urlaub mit mehr PS weiter in die für Dich richtige Richtung zu steuern.
    Außerdem: Alles, was wichtig ist, wird auf Dich warten. Alles, was flüchtig ist, wird schon wieder Schnee von gestern sein, wenn Du zurück bist. Also los und pack schon mal was anderes ein:

    Einpack-Liste für Deinen Offline-Urlaub:
    - Reiseführer und Straßenkarten (und Mut, jemanden nach dem Weg zu fragen ;))
    - Fotokamera
    - Wecker (wenn Touren geplant sind)
    - Bücher und Magazine statt E-Reader
    - Brett- und Gesellschaftsspiele
    - Romantisches ;)
    - evt. Tastentelefon für Notfälle
    - Innere Gelassenheit und Vertrauen :)
    - Vor Ort: Postkarten und Briefmarken besorgen, Kontaktdaten der Unterkunft aufschrieben und mitnehmen, mit Einheimischen ins Gespräch kommen, Fahrten "ins Blaue" wagen, UND:
     
  3. Ersetze Smartphone und Tablet:
    Nimm Dein Smartphone ruhig mit in den Urlaub, aber leg es im Flugmodus in den Zimmersafe oder in das „geheime Fach“ Deiner Reisetasche. Behandle es wie Notfall-Tropfen: nur im Akutfall anwenden.
    Fühlt sich allerdings ohne Handy alles wie eine Notsituation an, dann „entschärfe die Waffe“: Lösche vor dem Urlaub alle Social Apps. Auch Netflix und YouTube®. Sie können im App-Store dann ganz einfach wieder hinzugefügt werden. Nur WhatsApp zickt hier etwas, daher rate ich für WhatsApp: Benachrichtigungen deaktivieren und alle Signale und Töne ausschalten. Einfacher ist es jedoch, das Handy einfach in den Flugmodus zu schicken und im Safe oder in der Tasche für absolute Ausnahmesituationen zu verwahren, denn:

    Du brauchst das Smartphone nicht. Das tatsächlich wieder einmal zu erleben ist heute fast schon eine radikale Erkenntnis.
    Du willst wissen, wie spät es ist? Sieh auf deine Uhr. Du möchtest geweckt werden? Bitte die Rezeption um einen Anruf. Du möchtest lesen? Nimm ein Buch. Du möchtest Dich über die Welt informieren? Nimm eine Zeitung. Du möchtest ein Foto schießen? Nimm eine echte Kamera. Du möchtest ein Restaurant finden? Frag einen Einheimischen. Und wenn er Dir sympathisch ist, lade ihn ein. – und Du hast Land und Leute wirklich kennen gelernt.
     
  4. Bewundern statt posten:
    Ok, schön und gut, aber womit sollst Du dann Deine Postings erstellen? Gar nicht! Ist auch besser so, denn auf diese Weise weiß keiner, dass Du nicht zu Hause bist und Deine Wohnung zum Ausrauben frei steht. Nein, im Ernst: Mach Fotos mit einer richtigen Kamera – und überlege dir zu Hause beim Übertragen auf Deinen Laptop, welche Fotos Du wirklich teilen willst.
     
  5. Flirten statt Facebook: Deine Partnerin oder Dein Partner ist ständig online oder beim Fernsehen? Vereinbart fixe Zeiten, die nur Euch gehören. Das Handy kann bei einem Ausflug, beim Abendessen und bei der gemeinsame Cocktailstunde danach brav im Zimmer warten, wo das Fernsehen auch mal pausieren darf. Genießt die ohnehin nur sehr kurze Zeit ganz frei nach dem Motto: Champagner statt chatten oder Sex statt surfen ;)!
     
  6. Nutze die (medien)freie Zeit:
    Sport, Ausflüge, Relaxen, mal einfach in der Sonne liegen, ein Buch lesen, reden, etwas Tolles essen und trinken, den Körper verwöhnen, Ideen kommen lassen und Pläne schmieden, sich mit der Natur verbinden, die Elemente der Natur bewusst wahrnehmen, meditieren, kuscheln ...
     
  7. Nimm dich ernst.
    Ja, diesen Tipp gebe ich zweimal. Denn das A & O zum wirklichen Abschalten und Auftanken ist Deine eigene Konsequenz. Das Smartphone ist der Apfel in Deinem Urlaubsparadies – und Du alleine entscheidest, ob Du „zubeißt“ oder nicht. Nimm Dich und Deine Sehnsucht runterzukommen und Kraft zu schöpfen ernst. Und es wird Dir gelingen.

Viel Spaß beim „genießen statt googeln, bewundern satt posten und lieben statt liken“ wünsche ich Dir!

Lust auf einen geführten Digital Detox-Urlaub mit mir?
Auf analoge Abenteuer in der faszinierenden Bergwelt? Auf entspannte Spa-Momente und interessante SWITCH OFF-Workshops, die Dir helfen nicht nur im Urlaub abzuschalten, sondern Deine perfekte Digital-Real-Life-Balance auch für Zuhause zu finden? Gerne!  Hier geht's zum Digital Detox-Urlaub

 

 

*Dieser Artikel ist auch erschienen im Magazin Zimmerstunde

Monika Schmiderer